Die beste Möglichkeit, um auf Dauer seine Stromkosten zu senken, ist den Anbieter zu wechseln. Viele Verbraucher zögern jedoch häufig ihren Stromanbieter zu wechseln. Die Gründe hierfür sind vielfältig, sei es aus Bequemlichkeit, aus Unsicherheit oder auch weil sie sich bis jetzt noch nicht mit diesem Gedanken beschäftigt haben. Dabei ist der Wechsel des Anbieters für Strom als auch für Gas so einfach wie noch nie:

 entega gaspar greenpeace-energy ENERGIEGUT
 check24  lekker-energie  gruenspar  lichtblick
 naturstrom  rwe  secura  vattenfall
 wemio  eon  enbw

Bevor man eine Entscheidung trifft, sollte man sich ausreichend über die verschiedenen Stromanbieter informieren. Das beste Medium hierfür ist das Internet. Mit Hilfe von Vergleichsportalen, Tarifrechnern als auch Suchmaschinen, findet man alle Anbieter im Überblick. Neben den Preisen finden sich auch Angaben über die Zahlungsmodalitäten, die Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und vieles mehr. Des Weiteren sollte man auch Kundenforen aufsuchen, wo man sich mit anderen Stromwechslern austauschen kann und die über ihre Erfahrungen mit dem Anbieter berichten.

Das Wichtigste vorweg

Bei den verschiedenen Stromanbietern sollte man u.a. auch folgenden Punkten Beachtung schenken.
Viele Anbieter haben bestimmte Vertragslaufzeiten, das heißt, man sollte sich darüber Gedanken machen, ob man sich wirklich die nächsten 12 oder 24 Monate (auch länger) an diesen binden möchte.
Einer der wichtigsten Punkte ist auch die Preisgarantie. Was nützt es einem den Anbieter zu wechseln, wenn dieser nach zwei Monaten die Preise erhöht?
Manche Anbieter bieten auch sog. Strompakete an. Diese können durchaus von Vorteil sein, jedoch sollte man wissen, wie hoch der tatsächliche Stromverbrauch ist. Denn u.U. kann man dabei mehr bezahlen, als was man wirklich verbraucht.
Ein wichtiges Kriterium ist auch die Bezahlung. Üblich ist Vorkasse, jedoch variieren hier die zeitlichen Abstände der Bezahlung. Viele Anbieter haben eine jährliche Zahlungsweise. Für manche Verbraucher ist es einfacher, die Kosten für den Strom monatlich zu bezahlen. Es ist also auch eine Frage des eigenen finanziellen Spielraums.

Ein Klick und der Strom fließt

Nachdem man sich ausreichend über die verschiedenen Anbieter und deren Geschäftsbedingungen informiert hat, ist der eigentliche Wechsel des Stromanbieters ein Kinderspiel. Via Internet kann man sich gleich beim neuen Anbieter anmelden, der alles weitere für den Kunden übernimmt. Der neue Anbieter setzt sich mit dem alten in Verbindung und regelt die Ab- und Ummeldung. Auch per Post funktioniert der Wechsel auf dieselbe Weise.
Viele Kunden haben Angst, dass sie während des Wechsels ohne Strom dasitzen. Diese ist jedoch unbegründet. Die Stromanbieter sind gesetzlich verpflichtet, eine ununterbrochene Stromversorgung zu gewährleisten.

Yandex.Metrica